DNA – unser genetischer Bauplan

Die Sport- und Trainingsgenetik hat das Potenzial, zur Gesundheit und zum Wohlbefinden von Sportler:innen beizutragen.
Eine Sportlerin sieht auf ihr Smartphone

2007 sequenzierte der Humangenetiker Craig Venter zum ersten Mal alle 25.500 Gene des Menschen.

Damit war der menschliche Bauplan entschlüsselt. In ihnen steckt unser gesamtes Erbgut und bestimmt wie und wer sind. Der damalige US-Präsident Bill Clinton meinte: "Jetzt lernen wir die Sprache, mit der Gott das Leben erschuf". Aber dafür sind noch viele neue Vokabeln zu lernen.

Jedes Gen besteht aus zwei Säurefäden (RNA) die mit Basenpaaren wie Sprossen (Allelen) einer Leiter verbunden sind, nur dass diese Leiter zu einer Helix verdreht ist. Diese Sprossen bzw. Basenpaare können in vier unterschiedlichen Variationen als Adenin (A), Guanin (G), Cytosin (C) oder Thymin (T) auftreten. Genau diese Variationsmöglichkeiten begründen die Unterschiede bei uns Menschen.
1
Million
wissenschaftliche Veröffentlichungen pro Jahr über Humangenetik
3.200
Gene
sind ausreichend wissenschaftlich erforscht für evidenzbasierte Aussagen
250
Gene
beeinflussen die sportliche Leistungserbringung direkt

Früher nanntes wir es Talent oder Schicksal, heute wissen wir es, es steckt in den Genen.

In umfangreichen humangenetischen Forschungsprojekten findet man heraus, welche Genkonstellationen mit welchem Basenpaar welche Eigenschaften hervorrufen; ob man blaue oder braune Augen hat, abstehende oder anliegende Ohren, anfällige für Krankheiten oder ausdauernd ist, usw. Das bezeichnet die Wissenschaft als Prädisposition, wir nennen es Veranlagung. Unsere Veranlagungen zu kennen, macht uns zu bewussteren Menschen und verleiht uns die Möglichkeit, entweder dafür oder dagegen etwas zu tun. Früher nanntes wir es Talent oder Schicksal, heute wissen wir es, es steckt in den Genen.

Aber obwohl die Humangenetik mit etwa 1,0 Mio. neuer wissenschaftlichen Veröffentlichungen pro Jahr, die derzeit am schnellsten wachsende Wissenschaftsdisziplin innerhalb der Medizin ist, verstehen wir erst einen kleinen Teil der gesamten Genetik. Etwa 3.200 Gene sind ausreichend wissenschaftlich erforscht, um fundierte evidenzbasierte Aussagen treffen zu können. Darunter befinden sich allerdings einige der am spannendsten Gene des Menschen. Bei etwa 250 Genen ist bekannt, dass sie die sportliche Leistungserbringung direkt beeinflussen. Und jedes Jahr werden es deutlich mehr.
Das Labor zur Auswertung der Tests

Jeder Mensch ist wahrlich einzigartig ist, besitzt seinen einzigartigen Bauplan.

Errechnet man die theoretische maximale Variationsvielfalt, wie Gene angeordnet sein können, dann kommt man auf 700 Trillionen Variationsmöglichkeiten. Das bedeutet statistisch, dass jeder Mensch wahrlich einzigartig ist, seinen einzigartigen Bauplan besitzt. Durchaus mit etwa durchschnittlich 2.000 Genfehlern, die hoffentlich auf unwesentliche Genabschnitte entfallen.
Wollte man die Buchstabenreihe der Basenpaare eines gesamten menschlichen Genoms laut vorlesen, so würde das etwa 100 Jahre dauern, so komplex und umfangreich ist die Summe unseres Erbgutes.

Der genetische Bauplan ist bereits bei der Geburt festgelegt. Die Hälfte kommt von der Mutter, die andere Hälfte vom Vater. Die Genetik verändert sich also während eines Lebens nicht mehr. Die „Lautstärke“ der genetischen Ausprägungen können aber durch den persönlichen Lebensstil beeinflusst werden. Positive Eigenschaften können verstärkt werden, negative gemildert oder sogar „ausgeschalten“ werden. Das nennt man in der Wissenschaft Epigenetik und beschreibt, die durch gezielte Interventionsmaßnahmen bewusste Einflussnahme auf genetische Prädispositionen. Damit bestimmen wir über unseren persönlichen Lebensstil selbst, wie wir mit unserer genetischen Veranlagung umgehen und sie weitergeben.
Eine Laborantin schaut in ein Mikroskop

Der menschliche Bauplan

Den menschlichen Bauplan zu kennen ist niemals ein Urteil, sondern schafft ein zusätzliches Bewusstsein für die persönliche Lebensstilplanung. Präventiv das Richtige tun, bedingt die Kenntnis über die persönliche Veranlagung.
Diese individuelle Betrachtung des Menschen und seines genetischen Bauplans macht eine individuelle medizinische und sportwissenschaftliche Betreuung erst möglich und überaus sinnvoll. Denn nicht jede Maßnahme wirkt bei jedem gleich, sondern vielmehr ganz unterschiedlich und individuell anders. Das wird vor allem die Medizin aber auch viele andere Bereiche völlig neu ausrichten.
Wir haben es zu unserer Vision gemacht, die modernen Erkenntnisse der Humangenetik einem breiteren Publikum und speziell allen Athleten verfügbar zu machen, die von einem leistungsoptimierten, verletzungsfreieren und gesundheiterhaltenden Sport profitieren möchten.